Sie sind hier

Bhf Seefeld - Eine neue Kompaktanlage in H0 entsteht

 

BAHNHOF “SEEFELD” Von der Idee zur neuen “H0” - Großanlage

 

Durch die jahrzehntelange Nutzung unserer alten Großanlage „Karlsburg" bei unseren Ausstellungen in Deutschland wie auch in Österreich wurden die Verschleißerscheinungen des Rahmenunterbaues der Anlage immer deutlicher. Das teilweise noch alte „Pilsgleissystem“ und die betrieblichen Schwächen der „Karlsburg“ bei den vielen beengten Gleisanlagen des Bahnhofes galt es zu beheben. 2016 ging die Karlsburg“ in den Ruhestand.

Es wurde notwendig, einen Ersatz für diese doch so schöne Anlage zu schaffen. Bei der Planung der neuen Anlage sollten teils völlig neue Wege für unseren Verein beschritten werden, aber andererseits bestehende Anlagennormen von 1,20 m x 2,00 m und der analoge Fahrbetrieb auf der Hauptbahn beibehalten werden. Nach langen Diskussionen begann die neue Anlage in der Planung Gestalt anzunehmen. Der Gleisplan wurde entwickelt und die Landschaft angedacht. Die Größe des Bahnhofs wurde geplant. Der Kostenplan wurde erstellt, verworfen, überarbeitet und schließlich angenommen.

Bei der Entwicklung der neuen Modellbahnanlage kam uns die Idee, eisenbahnbaulich Interessantes und Schönes aus ganz Deutschland zu vereinen. Wir wollten eine neue Modellbahnanlage schaffen, die nicht nur uns Modelleisenbahner aus Saalfeld, sondern auch die Zuschauer unserer Ausstellungen faszinieren soll. Die Herausforderung der nächsten Jahre für uns ist, eine Großanlage mit vielen technischen Neuigkeiten bzw. tollen Ideen zu präsentieren und den Fahrspaß der Vereinsmitglieder neu aufleben zu lassen.

Die neue Anlage und der Personenbahnhof werden den Namen “ SEEFELD “ tragen.

Vorstellung der neuen Anlage

Der erste Aufbauabschnitt der neuen Anlage wird der Personenbahnhof sein, dessen Vorbild in Hamburg steht. Die Bahnhofshalle steht im Original in “Hamburg Dammtor”, hat vier Bahnsteiggleise für Reisezüge und zwei Gleise für Güterzüge. Dieser Personenbahnhof ist noch mit vier Abstellgleisen zum Abstellen von Triebwagen und geschobenen Zügen mit Steuerwagen angelegt. Auch besteht die Möglichkeit, bei Personen- und Schnellzügen die Lokomotiven und Triebfahrzeuge zu wechseln.

Im kleinen Postbahnhof werden wie in alten Zeiten aus Postwagen die Briefe und Pakete entladen. Selbst ein Ausflug in das neue „Museum für Technik“ hinter dem Personenbahnhof wird den Zuschauer interessieren.

Die kleine Hafenbahn am Fluss der Stadt wird von digitalen Rangierloks bedient und ein betriebsfähiger Hafenkran wird viel zu arbeiten haben.

Der zweite Bauabschnitt zeigt dem Besucher das große Bahnbetriebswerk, dessen Vorbild in Saalfeld steht. Es wird sich in seinem Zustand von 1970 - 1995 dem Zuschauer präsentieren. Wie beim Original werden hier Dampfloks mit Ölhauptfeuerung bzw. Rostfeuerung und Dieselloks für die nächste große Fahrt vorbereitet.

Der dritte Bauabschnitt führt den Zuschauer durch das sächsische Bergland mit seinen kleinen Nebenbahnen und den typischen Schmalspurbahnen. Hier werden unsere "Landschaftsgärtner" gefragt sein.

Der vierte und letzte Bauabschnitt wird uns einen großen Güterbahnhof zeigen, der mit seinen Zügen die neue große Anlage befahren soll. Er wird den alten Abstellbahnhof ersetzen. Viele interessante Details werden auf der neuen Anlage zu sehen sein. Aber lassen Sie sich doch überraschen.

Technische Daten

Die Anlage wird aus Leimholz und Pappelsperrholz hergestellt. - Ihre Einzelrahmenmaße betragen 1,20 m x 2,00 m. - Die gesamte Anlage in größter Ausdehnung beträgt 16 m Länge und 2,40 m Breite. - Die Anlage wird vom Betrachter aus von allen Seiten zu bestaunen sein.

Gleissysteme

-  Auf der Hauptbahn, Nebenbahn und Hafenbahn werden „PECO-Gleise“ und Weichen verlegt.

- Die Straßenbahn, welche die Stadt befahren wird, ist auf den Gleisen von Tillig (Luna) unterwegs.

- Bei der kleinen Schmalspurbahn werden Gleise der Firma Roco verlegt.

Betriebssteuerung

Gefahren wird auf allen Hauptgleisen im Analogbetrieb da die Klubfahrzeuge und die meisten Lokomotiven und Triebwagen von den H0 begeisterten Mitgliedern Aanalogfahrzeuge sind. Die kleine Hafenbahn wird aber im reinen Digitalbetrieb gefahren. So haben auch unsere Mitglieder mit digitalen Rangierloks die Möglichkeit ihre tollen Modelle vorzuführen.

Im großen Bahnbetriebswerk wird analog gefahren, aber auch hier besteht die Möglichkeit, digital zu fahren.

Die Schmalspurbahn und Nebenbahn wird wieder analog betrieben, da hier nur analoge Vereinsfahrzeuge vorhanden sind.

Bei der Straßenbahn ist die Betriebsart noch nicht entschieden.

Die gesamte Steuerung der Hauptbahn des Güter- und Personenbahnhofs wird von einer Plattform oberhalb der Anlage bedient.

Die Hafenbahn, Schmalspurbahn, Nebenbahn, das Bahnbetriebswerk und die Straßenbahn werden mit kleinen Bedienpulten von der Seite aus gefahren. Baubeginn.

Der Baubeginn der neuen H0 Anlage war bereits 2016. In diesem Jahr begannen die Arbeiten an dem Holzrahmen des großen Personenbahnhofes und der Einfahrt zum Bahnhof. 2017 wurden die Holzarbeiten am Personenbahnhof und der drei neuen Teile des Bahnbetriebswerk weitergeführt. Ende 2017 sollen die Holzarbeiten an der ersten Seite der 16 m Anlage fertiggestellt sein. Ab 2018 werden die Gleise im Personenbahnhof und der Hauptstrecke unterhalb des Bahnbetriebswerkes verlegt werden und diese Seite der Anlage wird dann auch auf eigenen Füßen stehen.

 

Stand September 2017

Entwicklung

Diese Website wird betreut durch Keawe, ein Einzelunternehmen von Stephan Richter